Ansprechpartner für die VOP-AG ist Dr. med. Dietmar Stenger.

Die VOP AG hat in den zurückliegenden Jahren bereits fünfmal in Zusammenarbeit mit der Sektion für klinisch funktionelle Anatomie der Medizinischen Universität Innsbruck einen Operationskurs für Venenchirurgie im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie durchgeführt. Ziel dieses Operationskurses ist, den Kollegen eine exakte Operationstechnik zu vermitteln und auf technische Fehler, die eine wesentliche Ursache für das Entstehen eines Crosserezidives darstellen, hinzuweisen.

Im Rahmen einer multizentrischen Studie soll der Stellenwert der Crossektomie und der Stripping-OP evaluiert werden. Hierzu wurde die sogenannte LaVaCro-Studie konzipiert (Langzeitergebnisse der Varizenoperation mit Crossektomie und Stripping der Vena saphena magna). Die Studie umfasst 1090 operierte Beine in 12 Zentren.

Weiterhinbeschäftigt sich die VOP-AG mit der stammvenenerhaltenden, klappenrekonstruktiven OP-Technik im Sinne der sogenannten Extraluminalen Valvuloplastie. In der Vergangenheit wurde dieser Eingriff in Deutschland etwa 1500 Mal pro Jahr durchgeführt. Die VOP-AG hat sich mit dem DIMDI-Institut in Verbindung gesetzt und einen Antrag auf Erstellung einer gesonderten OPS-Ziffer für die Extraluminale Valvuloplastie gestellt. Es ist vorgesehen, diese OP-Technik im Rahmen von Workshops interessierten Kollegen nahe zu bringen, einerseits hinsichtlich der Indikationsstellung, andererseits auch hinsichtlich Erlernen der Operationstechnik.

 

DGP Jahrestagung 2016 Dresden

Die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie findet vom 7.-10.9.2016 in Dresden unter dem Motto „Wissen schaf(f)t Brücken“ statt.

www.angio-phlebo-logie-2016.net

Please publish modules in offcanvas position.